Aktuelles

Kath. Kindertagesstätte St. Kornelius - Rödingen

Der 1. Preis im Wettbewerb
der Raifeisenbank Erkelenz

Die Kinder aus dem Kindergarten St. Kornelius in Rödingen haben vor den Sommerferien am Wettbewerb der Raifeisenbank Erkelenz teilgenommen.
„Matschen, Bauen, Buddeln, Spaß haben“: das war das Motto des Sommers bei uns.
Die Kinder hatten viel Freude daran, ihre Kreativität im Sand auszuleben und auf neue Ideen zu kommen. Diese tollen Ideen haben auch die Jury aus Erkelenz überzeugt, sodass unsere Kinder letztlich den ersten Platz in dem Wettbewerb erreichten und somit eine wunderschöne Matschküche gewonnen haben.
Am 8. September 2021 konnten unsere Kinder ihren stolzen Preis im Kindergarten willkommen heißen. Sie haben vom ersten Tag an viel Spaß an diesem Geschenk und freuen sich sehr darüber.
An dieser Stelle wollen wir uns auch noch einmal herzlich bei der Raifeisenbank Erkelenz bedanken.
Kath. Kindertagesstätte St. Kornelius - Rödingen

Der Einstein-Club unterwegs

Der Einstein Club des kath. Kindergartens Rödingen hat im August seine T Shirt bemalt. Darauf folgte im September die erste Aktion der Vorschulkinder.
So bekamen die Kinder Besuch von einem Mitarbeiter des DRK und nahmen an einem Erste Hilfe Kurs teil.
Neben Verbände anlegen und messen des eigenen Pulses konnten die Kinder im Anschluss einen Krankenwagen von innen besichtigen. An diesem Vormittag haben die Kinder mit viel Spaß gehabt. Ihre Fragen wurden beantwortet und sie haben einiges lernen können.

Jetzt freuen wir uns schon auf die nächste Aktion im Oktober.
Heute am Freitag, durften unsere Kinder die letzten Sonnenstrahlen mit leckerem Eis genießen.
Dank unserer Förderinitiative "Sternschnuppe" besuchte uns der Eismann mit seinem mobilen Eisladen,
„ Eiscaf­é Sila“ aus Grevenbroich.
Wir sagen allen herzlichen Dank.
Süße Überraschung
Kath. Kindertagesstätte St. Kornelius - Rödingen
Wahltag im Kindergarten
Kath. Kindertagesstätte St. Cosmas und Damian - Titz
Im Katholischen Kindergarten St. Cosmas und Damian - Titz wurde ebenfalls kräftig die Wahltrommel geschlagen.
Das Kinderparlament wurde gewählt. Ein Kinderparlament vertritt die Wünsche und Ideen der einzelnen Gruppen im Gesamten bei gemeinsamen Sitzungen. Hierzu werden jeweils 2 Vertreter aus jeder Gruppe gewählt.
Die Kinder lernen so erste demokratische Ansätze in einer Gemeinschaft. Genauso lernen die Kinder, dass ihre Wünsche und Ideen akzeptiert und ernst genommen werden. Das zeigt ihnen, dass sie wirklich etwas verändern können und die Möglichkeit haben, ihre Umwelt mit zu gestalten. Dies wiederum stärkt das Selbstbewusstsein und das Gemeinschaftsgefühl.
In jeder Gruppe haben sich bis zu 6 Kinder zur Wahl aufstellen lassen. Bei einem gemeinsamen Treffen wurde dann überlegt, was sie im Kindergarten ändern möchten, also was in ihrem Wahlprogramm stehen soll. Im Anschluss wurden dann die Wahlplakate gestaltet und im Kindergarten aufgehangen.
Am 22. September war es dann endlich soweit. Der große Wahltag war da. In den Gruppen wurden die einzelnen Vertreter gewählt. Jedes Kind bekam einen Sticker, welcher für die Stimme des Kindes steht. In einem Nebenraum durfte dann jedes Kind seinen Sticker auf die entsprechenden Wahlplakate kleben.

Ein neues Kinderparlament wurde gewählt.
Kath. Kindertagesstätte St. Cosmas und Damian - Titz
Kleine Helfer und Retter mit Herz
Die Kinder des Katholischen Familienzentrums – Titz, St. Cosmas und Damian, lernen zurzeit die Aufgaben und Einsatzbereiche von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben in der Landgemeinde Titz kennen.

Einzelne Berufsbilder der Helferberufe werden anhand von Rollenspielen, Liedern, Geschichten, sowie Kreativ- und Bewegungsangeboten mit den Kindern spielerisch erarbeitet.

Jedes Kind hat im Rahmen der teiloffenen Arbeit die Möglichkeit seinen individuellen Bedürfnissen nachzugehen und im eigenen Interessengebiet zu lernen, zu forschen und auszuprobieren - in der Bärenfeuerwehr, der Mauspraxis und in der Polizeiwache der Schmetterlinge.

Höhepunkt des Projektes "Helfen & Retten" war der Besuch der gerade neu eingeweihten Feuerwache von Titz. Die Besichtigungen wurden für zwei Altersgruppen durchgeführt - für die Maxis und die Midis.

Dank Hauptbrandmeister Dirk Bungart bekamen die Kinder einen Einblick in die Arbeit bei der Feuerwehr. Gespannt verfolgten die Kinder die Geschichten, experimentierten mit Schläuchen, dem Hydranten oder den Lampen für den Einsatz bei Nacht. Wie ein richtiger Feuerwehrmann fühlten sich die Kinder, als sie auf dem Fahrersitz des Löschfahrzeuges saßen, das Martinshorn betätigten und in die schwere Uniform mit Helm schlüpften. Mit großer Freude und Begeisterung erfuhren die Kinder, dass sie in wenigen Jahren in die Jugendfeuerwehr eintreten können.
 
Vielen Dank an Herrn Bungart und seinen Kollegen Jan Becker, dass alle Gruppen unserer Einrichtung den Kindertraum Feuerwehr hautnah erleben durften.
Kath. Kindertagesstätte St. Kornelius - Rödingen
Hl. drei Könige im Kindergarten

Drei Könige im Kindergarten St. Kornelius in Rödingen
Am 6. Januar haben wir  das Fest der drei Könige gefeiert.
Die Kinder hörten die Geschichte von Drei Weisen aus dem Morgenland.
Es war ein sehr schöner religiösen Vormittag
Kath. Kindertagesstätte St. Kornelius - Rödingen
Karneval 2022 im Kindergarten

Die Kinder und Erzieherinnen aus dem Kindergarten St. Kornelius bereiten sich trotz Corona auf Karneval vor. Wir haben uns in diesem Jahr für das Motto „Jeck und Jod trotz Corona-Not“ entschieden.
Die Kinder basteln und schmücken unseren Kindergarten bunt und fröhlich.
Die Orden sind schon bereit.
An dieser Stelle möchten wir gerne allen Bewohnern unserer Gemeinde schöne Karnevalstage wünschen.
Alaaf Gemeinde Titz, Alaaf Rödingen!!!

Kath. Kindertagesstätte Cosmas und Damian - Titz
Karnevalsumzug im Kindergarten
Geburtstagsfeiern müssen häufig verschoben werden, geplante Ausflüge werden abgesagt oder die Freunde oder Erzieherinnen fehlen aufgrund einer Coronaverordnung.
So oder so ähnlich sieht der Alltag vieler Kindergärten in der aktuellen Coronazeit aus. Das Team des Katholischen Familienzentrums Titz St. Cosmas und Damian arbeitet jeden Tag daran diese Dinge auszugleichen und entsprechende Projekte anzubieten.
Deswegen wurden in diesem Jahr die Vorschulkinder des Maxi-Clubs besonders in die Planung des diesjährigen Karnevalsfestes eingebunden - mit einem eigenen Karnevalsumzug. Die Kinder waren begeistert und arbeiteten täglich voller Freude an ihrem eigenen „Wagen“ – einem großen Umzugskarton. Diesen gestalteten sie individuell nach eigenen Wünschen und Vorlieben, wie z.B. Traktor, Einhorn, Prinzessin, rotes Pferd, Drachen uvm.
Über „Kamelle-Spenden“ der Eltern freuten sich die Maxis sehr. Nicht nur für die Kinder, auch für die Eltern bedeutet diese Zeit verzichten auf gemeinsame Zeit mit dem eigenen Kind in der Kita. Deswegen hat das Team die Eltern eingeladen mit den anderen Kindern gemeinsam den Umzug anzuschauen und den Brauchtum Karneval weiterhin aufrecht zu erhalten.
Endlich war es soweit: Es ist Karneval! Am Altweiberdonnerstag treffen sich alle Kinder verkleidet in ihren Gruppen zum Tanzen, Feiern, Spielen, Singen und einem gemeinsamen Frühstück. Anschließend gehen alle Kinder mit ihren im Vorfeld bunt dekorierten Papiertaschen hinaus. Um 11.30 kamen die Eltern dazu und laute Karnevalsmusik schallte über das Kita-Gelände. Das Staunen aller Kinder und Erwachsenen war groß, als hinter dem Gruppenraum plötzlich der erste „Wagen“ um die Ecke bog und sein Fahrer Kamelle in beide Richtungen warf. Langsam kamen nacheinander alle 15 Wagen zum Vorschein und der Jubel war riesig. Die jüngeren Kinder sammelten Kamelle und die Eltern klatschten freudig.
Nachdem der Umzug eine Runde durch das Außengelände gezogen war, sammelten sich die Zugteilnehmer mit ihren Wagen-Kartons zu einem Fotoshooting.
Die Verabschiedung aller Familien mit einem gemeinsamen Karnevalslied rundete diesen Tag ab.
Es war für alle ein besonderes Erlebnis nach langer Zeit wieder einen unbeschwerten, fröhlichen und gemeinsamen Vormittag verbringen zu können. Denn bei allem, was so in der Welt geschieht, sollten wir unser Lachen nicht zu vergessen.
Kath. Kindertagesstätte St. Peter - Müntz
Besuch auf dem Müntzer Ziegenhof

Am 15. März und 29.03. besuchten die 6er Club Kinder den Ziegenhof der Familie Grüntjens. Frau Grüntjens begrüßte die Kinder und führte sie in den Ziegenstall. Dort staunten die Kinder darüber, wie viele Ziegen sie im Stall neugierig anschauen. Das waren 21 Ziegen, außerdem waren noch 6 kleine Ziegen mit im Stall.
Frau Grüntjens holte die Ziege Lilli mit einer Leine aus dem Stall und stellte sie uns vor. Sie erzählte uns etwas über die Haltung der Ziegen. Die Kinder lernten den Unterschied zwischen Heu und Stroh kennen und durften die Ziegen mit Heu füttern. Außerdem erfuhren sie, dass das Euter der Ziege nur zwei Zitzen hat, anders wie bei einer Kuh. Sie erfuhren etwas über eine geheimnisvolle Klappe, durch die die Ziegen den Melkstand erreichen.
Den Melkstand durften die Kinder auch besichtigen und fanden sogar in der Futterrinne etwas Süßes zum Naschen. Frau Grüntjens erklärte den Kindern wie eine Melkmaschine funktioniert. Anschließend lernten die Kinder einige Ziegenlämmer kennen, die erst einige Wochen alt und so süß waren. Da wurde gestreichelt und geschmust und einige trauten sich sogar ein Zicklein auf den Arm zu nehmen. Auf der Wiese liefen und sprangen die Kinder mit den 2 Lämmern um die Wette. Bei unserem Besuch durften wir auch noch die beiden Pferde füttern und die neu dazu gekommenen Hühner ansehen. Im Hühnerstall entdeckten wir auch ein frisch gelegtes Ei. Zum Schluss durften alle noch an den Erzeugnissen aus der Ziegenmilch probieren. Es gab Kakao aus Ziegenmilch sowie Frischkäsebrote natürlich auch aus Ziegenmilch gemacht. Das hat aber ganz anderes geschmeckt, wie Kakao und Frischkäse aus Kuhmilch. Es war ein sehr spannender Morgen auf dem Ziegenhof.
Wir bedanken uns sehr bei Frau Grüntjens über die schöne Führung.

"Mini Club" Auf zum Spielplatz!
Während sich die Mittelkinder und die 6er Club Kinder auf den langen Weg nach Hasselsweiler gemacht haben, sind unsere „Minis“ in Müntz geblieben.
Damit es aber auch für die jüngsten ein besonderer Tag wird, haben wir einen Ausflug zum nahegelegenen Spielplatz gemacht.
Mit etwas Proviant und Getränken ausgerüstet, sind wir, vorbei an Wiesen, Bäumen und Pferden zum Müntzer Spielplatz marschiert.
Bereits auf dem Weg dahin gab es aufregende Dinge zu entdecken wie z.B. Steine, Stöcke, Blumen und einen „Erdnussstrauch“.
Beim Klettern, Rutschen, Schaukeln, Wippen oder im Sand buddeln, hatten alle Mächtig Spaß.
Glücklich, aber müde waren wir rechtzeitig zum Mittagessen wieder im Kindergarten!
Kath. Kindertagesstätte St. Peter - Müntz


Unser Ausflung zu den Schaafen der Familie Wagner

Der Frühling ist da und die Sonne scheint eifrig. Viele Kinder haben erzählt, dass sie auf Spaziergängen kleine Schafe/Lämmchen gesehen haben und ganz viele Tiere jetzt ihre Junge bekommen.
Diese Aussagen haben wir zum Anlass genommen und haben einen kleinen Schafhof ins Hasselsweiler besucht.
Am 30.03.2022 haben sich alle „Mittel- und 6er Club Kinder“ , zu Fuß, auf den langen Weg nach Hasselsweiler gemacht. Gut, dass die Aufregung so groß war, dass uns der Weg gar nicht so lang vorkam.

Damit es für die Lämmchen und Schafe nicht all zu stressig wird, haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Zuerst durfte die Sonnengruppe die Schafe besuchen und anschließend die Blumengruppe. Da direkt gegenüber, des Hofes der Familie Wagner, ein Spielplatz ist, fiel das Warten nicht all zu schwer.
Für Getränke und Snacks war natürlich auch gesorgt, damit die Kinder sich nach dem langen Fußmarsch stärken konnten
.
Bei Familie Wagner leben 20 Schafe, die alle Lämmer bekommen haben. Ein Schaf hat sogar Drillinge bekommen und eines Zwillinge. Alle Lämmchen waren ca. 3 Wochen alt und ganz schön kuschelig.
Zwei kleine Lämmer waren Handaufzuchten, so dass wir die Chance hatten diese zu füttern und zu streicheln. Herr Wagner hat die beiden Lämmchen aus dem Stall geholt, so dass die Tiere fröhlich über das Heu und zwischen den Kindern herum geflitzt und gesprungen sind. Manchmal blieb eines der Lämmchen auch stehen und wir konnten es streicheln. Sowohl die Kinder als auch die Lämmchen hatten viel Spaß. Aber auch die Schafmütter mit ihren Kindern haben gespannt zugeschaut, was den vor dem Stall für ein Trubel ist. Herr Wagner hat viele Fragen der Kinder beantwortet. Die Kinder wollten wissen, wie alt die Lämmchen sind und wie alt Schafe werden und die wichtigste Frage, ob die Schafe einen Namen haben. Zum Schluss durften die Kinder versuchen die Lämmchen einzufangen und zurück in den Stall zu bringen. Das war gar nicht so einfach so wild wie die Lämmer dort umhergesprungen und getobt sind. Aber zum Glück haben wir es doch noch geschafft und die Herde war wieder komplett. Nach so einem aufregenden und spannenden Morgen waren wir ganz schön hungrig und müde. Wir waren froh als wir den Kindergarten wieder erreicht haben.


Ein großes Dankeschön an Familie Wagner aus Hasselsweiler!
Kath. Kindertagesstätte St. Peter - Müntz

Pünktlich zu Beginn der Karwoche bekamen die Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens St.Kornelius in Rödingen Besuch von einem Esel mit dem Namen Graufell. Graufell ist ein Weggefährte von Jesus und hat einige Zeit mit ihm verbracht. Das ist natürlich schon sehr lange her und doch erzählt Graufell immer wieder gerne davon. So berichtete uns Graufell, an unserer Andacht zu Palmsonntag, von seinem Einzug mit Jesus in Jerusalem. Jesus saß auf ihm und sie ritten durch das Stadttor von Jerusalem. Menschen jubelten ihnen zu und hatten dabei Palmzweige in ihren Händen.
Am Gründonnerstag erzählte uns Graufell vom letzten Abendmahl von Jesus mit seinen Freunden. Sie aßen Brot und tranken Wein zusammen. Wir haben es ihnen gleichgetan und mit allen Kindern und Erzieherinnen ein Brot geteilt und Traubensaft getrunken.
Den Erzählungen von Jesus hören wir immer wieder gerne zu und freuen uns schon auf die nächste Geschichte.
Kath. Kindertagesstätte St. Peter - Müntz
D

Kath. Kindertagesstätte St. Cosmas und Damian
Am 28.04. und 29.04 kam uns Herr Paulus von der Polizei Jülich die Kinder vom Maxi-Club besucht.
Weil diese im Sommer in die Schule kommen und einige von ihnen vielleicht auch selbst den Weg dorthin gehen werden, hat er es sich nicht nehmen lassen mit ihnen das Bordsteintraining zu absolvieren. Er hat den Kindern gezeigt, wie man sich als Fußgänger richtig im Straßenverkehr verhält und wie man am besten eine Straße überquert.
Zum Schluss durften sich alle noch das Polizeiauto genauer ansehen und es gab sogar kleine Geschenke, wie eine Brotdose und ein Malheft.
Wir möchten uns bei Herrn Paulus recht herzlich für seinen Besuch bedanken.
Bordsteintraining für den Maxi Club
Esel Graufell zu Besuch